Frühling Beste-Skiverhältnisse Schneehöhe Schneehöhe

Wetterstation Torfhaus

Nach der Schließung der offiziellen Niederschlagsstation Torfhaus/Altenau am 31.12.1995 wurde die Wetterstation Torfhaus wieder zum Leben erweckt.

Bereits ab August 1995 wurde mit einem Metographen die Temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck in einer Thermometerhütte nach der WMO Richtlinie aufgezeichnet.

Ab September 1996 folgte die Messung der Niederschläge mittels Regenmesser.

Wintersportmeldestation

Desweiteren wurde ab 1996 die Wispostation (Wintersportmeldestation) Torfhaus wieder eröffnet. Schneehöhe, Schneebeschaffenheit, Pisten- und Loipenverhältnisse wurden aufgezeichnet. Diese Daten wurden bis 2006 in den Wintermonaten täglich an die Kurbetriebsgeselschaft die Oberharzer in Altenau und an den DWD Brocken weitergeleitet.

Extremniederschläge

1998 kommt es nach den Extremniederschlägen im Oktober zur Kontaktaufnahme mit den Harzer Wasserwerken zur Errichtung von Messeinheiten. Diese Station wird von den Harzerwasserwerken betrieben.

Desweiteren werden Daten vom Oktoberhochwasser an Herrn Schwanke (ARD-Wetterstudio) weitergeleitet.

Meteomedia Wetterstation

1999 kommt es zum Kontakt mit Herrn Jörg Kachelmann. Eine ARD-Wetterstation wird im März 2000 aufgebaut und von Jörg Kachelmann eingeweiht. Die Wetterdaten gelangen somit täglich ins Radio und Fernsehen.

Folgende Parameter werden seit März 2000 erfasst.

  • Temperatur
  • Erdbodentemperatur
  • Luftfeuchte
  • Niederschlag
  • Windgeschwindigkeit
  • Windrichtung
  • Sonnenscheindauer

 

2002 liefert die Wetterstation Torfhaus während eines Hochwassers wichtige Daten. Innerhalb von 24 Stunden fielen 136,5 mm Niederschlag.

2004 besuchen Achim Reichel und der NDR die Wetterstation Torfhaus für eine Reportage.

2008 wird die Wetterstation Torfhaus vom niedersächsischen Umweltminister Hans- Heinrich Sander besucht.